Zurück

Ein bisschen Geschichte...
Hvar ist ein Juwel in der Adria. Sie ist die zweitgrößte dalmatische Insel zwischen Split und Dubrovnik siehe Landkarte von Kroatien.
Zahlreiche Ausgrabungen weisen auf die menschliche Anwesenheit in prähistorischer Zeit, insbesondere auf die von Hirten- und Fischerstämmen.
Im Altertum gründeten die Griechen eine Kolonie namens Pharos auf dem jetzigen Standort Starigrads. Im 4. Jahrhundert wurde die Insel durch Illyrier, später durch die Römer besetzt, die das ganze Dalmatien unterwarfen. Reiche Kaufleute ließen Sommervillen am jetzigen Standort Hvars und Jelsas bauen. Zu jener Zeit basierte die Wirtschaft der Insel auf dem Rebenanbau, der Fischerei und dem Handel.
Nach dem Sturz des Römischen Reiches fiel Hvar in die Hände kroatischer Könige, die sich selber vor den Eroberern der Republik Venedig zurückziehen mussten. Venedig herrschte dann auf ganz Dalmatien, ohne jedoch ihre grosse Rivalin Ragusa, das jetztige Dubrovnik, unterjochen zu können.
Das goldene Zeitalter der venezianischen Zivilisation sah den Bau des Bischofpalastes, des Arsenals und des Theaters, sowie des franziskanischen Klosters. Die Insel erlebte unter der "pax venitiana" eine lange Periode wirtschaftlichen und kulturellen Wohlstands bis zum Sturz der Republik im Jahre 1797.
Hvar fiel danach unter österreichische und später französische Herrschaft (1806). Nach Napoleons Sturz beherrschte das austro- ungarische Reich die Region, die dann eine relative Stabilität während des 19ten und zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Ankunft der italienischen Armee kannte. Im Vertrag von Rapallo im Jahre 1921 wurde Hvar definitiv dem serbisch-kroatischen Königreich zugeteilt, das dann nach dem zweiten Weltkrieg zu Jugoslawien wurde.
Nach Titos Tod brach zwischen den verschiedenen Gemeinden ein mörderischer Bürgerkrieg aus, der mit der Gründung der Republik Kroatien am 15ten Januar 1992 endete.

Die Kunst
Hvar war stets das Zentrum einer starken kulturellen und künstlerischen Tätigkeit. Es brachte einige Schriftsteller hervor, die bekanntesten davon waren Petar Hectorovic (1487-1572) und Hanibal Lucic (1485 1553). Das 1612 erbaute Theater war das erste Europas.

Das historische Zentrum
Der zentrale Platz vor der St. Stefan Kirche ist einer der grössten und schönsten Dalmatiens. Seit dem 18. Jahrhundert mit breiten Steinen gepflastert und vom Bischofspalast, dem des Gouverneurs und vom Arsenal umrahmt, war er stets das politische, kulturelle und Handelszentrum der Stadt. Rund um den Platz wurden schöne, aus weissgrauen Steinen und mit roten Dachziegeln bedeckten Häuser treppenartig gebaut, an die sich geheimnisvolle kleine Gärten sich anschmiegen, wo Bougainvillias, Zitronen- und Granatapfelbäume blühen.
Die sogenannte "spanische" Zitadelle, auf einem die Stadt beherrschenden Hügel gebaut, zieht alle Blicke auf sich. Im 16. Jahrhundert errichtet, wurde sie teilweise durch eine Explosion zerstört, dann wieder restauriert. Sie bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und die Pakleni Insel.
Die "Napoleon" Burg, 1811 während der französischen Herrschaft erbaut, bietet den höchsten Aussichtspunkt. Der Ausblick von dort oben ist einmalig, insbesondere während dem Sonnenuntergang. Um dorthin zu kommen, nimmt man die Strasse nach Brusje, dann eine Piste nach rechts, die zum Gipfel führt. Heute dient die Burg als Observatorium.
Bilder

Hvar heute
Hvar wird oft als das "kroatische Saint Tropez" zitiert. Nicht nur wegen der zahlreichen Yachten, die im Sommer im Hafen, am Rand einer großartigen, mit Palmen bepflanzten Allee, anlegen, sondern auch wegen dem Jet-Set und der VIP aus der ganzen Welt, von Tom Cruise, Sharon Stone , Stephanie von Monaco, Benetton bis Jack Lang und Romano Prodi. Im Sommer kommen viele Jugendliche aus aller Welt und besuchen gern die Tanzlokale wie das Metropolis oder das Carpe Diem.
Die Insel ist die meist besuchte und sonnigste (durchschnittlich mehr als 2700 Stunden im Jahr) Dalmatiens. Sie wurde auch vom Reisemagazin 'Traveller' zu den zehn schönsten Inseln der Welt zusammen mit Capri, Bali und Mykonos erkoren.
Sie hat ein typisches Mittelmeerklima, mit hohen, jedoch nie drückenden Temperaturen im Sommer und angenehm milden im Winter. Ein üppiger Pinienwald sowie Olivenhaine bedecken sie größtenteils und der Lavendel- und Weinanbau wird weitgehend praktiziert.
Was den Besucher vor allem beeindruckt, ist das türkisblaue und kristallklare Meer mit vielen kleinen Buchten, die ein wahres Paradies für FKK-Anhänger sind.
Bilder

Straßen
Die Hauptstraße, die Hvar und Starigrad über die Tunnel verbindet, führt weiter nach Jelsa und ist in gutem Zustand. Die innere Straße Starigrad-Hvar ist kurvenreich und ihr Zustand ist durchschnittlich, jedoch ist der Ausblickt wunderschön. Die Straße, die die Südküste (Zavala, Ivan Dolac) über einen langen, schmalen und dunklen Tunnel verbindet und dessen Durchfahrung ein echtes Erlebnis darstellt, ist zwar in einem desolaten Zustand, aber der Ausblick ist überwältigend: Hügel, deren Hänge mit Reben bedeckt sind, die den besten Wein Dalmatiens liefern, fallen steil in das in allen Blautönen schimmernde Meer ab.
Bilder

Fähren
Zahlreiche Autofähren verbinden Split und Starigrad und Katamarane bringen die Touristen direkt nach der Stadt Hvar. Von Italien aus sind die Strecken Ancona-Split sowie Pescara-Starigrad die direktesten Verbindungen. Die Stadt Sukuraj an der anderen Spitze der Insel ist nur 5 Km vom Festland entfernt und zahlreiche Autofähren verbinden sie mit Drvenik.
Bilder

Alte Steinhäuser
Die Liebhaber alter Steinhäuser werden in Kroatien und insbesondere auf der Insel Hvar verwöhnt. Von den malerischen kleinen Dörfern, die die Hänge der Berge besiedeln bis hin zu den alten Vierteln der Städte Hvar, Starigrad, Jelsa oder Vrbska, werden Sie vom Charme dieser alten dalmatischen Häuser mit roten Dächern bezaubert. Einige davon sind geschmackvoll restauriert, andere wiederum sind verlassen und mit wilden Brombeeren und Efeu überwuchert .
Mehr als ein vorbeiziehender Fremde hat vor einem dieser Häuser davon geträumt, sein glücklicher Besitzer zu werden und einen friedlichen Ruhestand unter der Sonne Dalmatiens zu verbringen. Den Einwohnern aber ist es mittlerweile bewusst, wie begehrt diese alten Häuser sind und so haben sich die Immobilienpreise in den letzten Jahren vervielfacht. Ausserdem sind die Kaufformalitäten sehr langwierig und zeitraubend.
Liebhaber seien gewarnt...
Bilder

Zurück

La Casa di Elisa, ein Gästehaus (Kroatien) mit 9 Studios, 2 Zimmer und 1 Appartement, meistens mit Meerblick. In Hvar in Kroatien in der Altstadt, Hotel, Gästehäuser und Studios mit Balkon sind zu vermieten, sowie Apartmente mit Meersicht, Ferienwohnungen im Stadtzentrum, ein Ferienwohnung mit 9 Fremdenzimmer. In Dalmatien, la Casa di Elisa, unser Ferienhaus in Hvar mit Zimmern und Appartements. In Hvar (Kroatien) an der Adria, Hotels, Gästehäuser mit Meerblick, Unterkunft in einem Appartement in der Altstadt, ein Ferienwohnung mit Zimmer. Auskünfte über Wetter, alte Steinhäuser (Wettervorhersagen und Informationen mit Bilder) und ein Stadtplan von Hvar und eine Kroatien Landkarte.

Hvar,hvar / Kroatien, ein Hotel oder Gästehaus in der Stadt